Die Rolle der Faszien in der Therapie

Der Begriff „Faszien“ ist in den letzten Jahren immer moderner und bekannter geworden.
Der Grund des grossen Forschungsinteresses liegt darin, dass das fasziale Bindegewebe weit mehr Funktionen erfüllt, als ursprünglich angenommen.

Die Faszie ist im Grunde nichts anderes als Bindegewebe. Bindegewebe ist ein Übergriff für verschiedene Gewebe des menschlichen Körpers, die Strukturen verbinden. Es kann diverse Formen annehmen. Zum Beispiel als Kapsel-Bandapparat der Gelenke, Ohren und Nasenknorpel, Bandscheiben, Hirnhäute, Gefäßsysteme, bandhaftes Gewebe (Bänder) und eben als das berühmte fasziale Gewebe, einer Hüllstruktur, in die alle anderen Körpergewebe eingebettet sind. Beispielsweise Organe, Blutgefäße, Nervengewebe, Knochen etc.

Sie organisieren die Architektur der Leitungsbahnen und geben die Wachstumsrichtung vor. Wie sonst könnten ca. 90.000 km Länge(!) an Nervenfasern und Blutgefäßen geordnet in unserem Körper Patz finden?
Alle Organe werden in faszialen Logen in beweglicher Position gehalten. Die Faszien verbinden alles in unserem Organismus. Sie haben eine unterschiedliche gewebliche Qualität und können sehr fest und stabil sein (z.B. Faszia lata = seitliche Oberschenkelfaszie) oder von flüssiger Charakteristik (Zwischenzellraum). Je nach Anforderung und Funktion (Form follows function).
Bei Dysfunktion oder im kranken Zustand verliert die Faszie ihre Elastizität.

Eine weitere besondere Rolle spielen die Faszien in der Immunabwehr.
Man kann sich ihre Struktur als 3-dimensionalen Raum vorstellen, der sich permanent den Anforderungen der Bewegung anpasst. Sie bestehen zu 90% aus Wasser. Eiweißstrukturen (Kollagene Fasern) spannen ein Gewölbe auf, so dass ein Raum entstehen kann wo diverse Prozesse ablaufen.

Der fasziale Raum stellt eine Transitstrecke dar. Eine Art Straße in der Flüssigkeitsbewegungen stattfinden.
Bindegewebsständige Immunzellen (Fibroblasten) werden dort ihrer Aufgabe der Immunabwehr gerecht. In der sogenannten Immunotaxis (Beweglichkeit und Aktivität des Immunsystems) spielen die faszialen „Straßen“ eine wichtige Rolle.

Darüber hinaus stellen sie den Verbindungsweg von kleinsten Blutgefäßen bis in die Körperzelle dar. Der Austausch von Vitalstoffen und Abfallprodukten des Zellstoffwechsels vollzieht sich in diesem Raum.

Insofern wird es vielleicht deutlicher welche wichtige Rolle die Faszien bei Krankheitsentstehung, Gesundung und in der Immunabwehr spielen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.